Homepage

Berliner Biographieservice - Inhaberin: Marianne Hollmann-Wobschall

Kurse

 

 

Zurzeit biete ich folgende Kurse, Workshops, Vorträge und sonstige Veranstaltungen an:

 

 

An Volkshochschulen

 

 

Kurs Sp2.107H

Wie kann ich mein Manuskript erfolgreich veröffentlichen?

Wer sein Manuskript heute einem großen Verlag anbietet, muss häufig mit einer Standardabsage rechnen. Auch Literaturagenturen haben einen hohen Anspruch an die Texteinsendungen.

Was muss man unternehmen, um sein Manuskript trotz Konkurrenz und Buchmarktanforderungen veröffentlicht zu sehen? Was gehört alles zu einem erweiterten Exposé? Und wozu benötigt man einen Pitch? Wie ermittelt man den Unique Selling Point seines Werkes? Wann gilt ein Manuskript als „verbrannt“? Was muss man über die Arbeitsweise von Publikumsverlagen, Kleinverlagen und Agenturen wissen? Woran erkennt man Pseudoverlage? Und wie formatiert man die Leseprobe seines Manuskriptes richtig?

Der Kurs vermittelt Ihnen das Wissen, um sich mit Ihrem Roman- oder Sachbuch-Manuskript als gut informierter, kompetenter Autor vorstellen zu können.

 

Wo:

Volkshochschule Spandau, Volkshochschule Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Straße 17, Raum 2.02.1

 

Wann:

Freitag, 23. 09. 2016, 17.00 – 20.00 Uhr

Freitag, 30. 09. 2016, 17.00 – 20.00 Uhr

 

Anmeldung:

www.vhs-spandau.de

info@vhs-spandau.de

 

 

 

 

Kurs Sp2.108F

Mit gelungenen Sekundärtexten zur erfolgreichen Manuskriptveröffentlichung!

 

Ob Sie sich mit Ihrem Manuskript bei einer Literaturagentur oder in einem Verlag bewerben – damit Ihre Texte dort überhaupt wahrgenommen werden, brauchen Sie wiederum Texte, mit denen Sie sich selbst und Ihr Manuskript vorstellen.

Auch für das E-Book und das Print-Buch, das Sie als Selfpublisher veröffentlichen, müssen Sie informative und werbewirksame Sekundärtexte bereitstellen.

Im Kurs erfahren Sie, wie Anschreiben und Exposé, Autorenvita und Figurenliste, Pitch und Klappentext, Pressemitteilung und Teaser geschrieben werden sollten. Am Beispiel bekannter Werke sowie eigener Schreibprojekte der Teilnehmer werden verschiedene Sekundärtexte formuliert, diskutiert und qualifiziert.

Voraussetzungen: Teilnahme am Kurs Wie kann ich mein Manuskript erfolgreich veröffentlichen? oder ausreichende theoretische Kenntnisse über die Sekundärtexte des Literaturbetriebes.

 

Wo:

Volkshochschule Spandau, Volkshochschule Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin, Carl-Schurz-Straße 17, Raum 2.02.1

 

Wann:

Freitag, 13. 01. 2017, 17.00 – 20.00 Uhr

Freitag, 20. 01. 2017, 17.00 – 20.00 Uhr

 

Anmeldung:

www.vhs-spandau.de

info@vhs-spandau.de

 

 

 

 

Kurs Sp6.178H-16

E-Books herstellen, verkaufen und vermarkten.

Crashkurs

 

Für (Hobby-)Autoren ist eine aufregende Zeit angebrochen: Sie können Ihre Texte weltweit zum Verkauf anbieten – ohne Verlage, ohne Kosten und ohne umfangreiches EDV-Wissen.

Im Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie man ein E-Book herstellt und erhalten einen Überblick über die wichtigsten Internet-Plattformen, auf denen Sie Ihre Text-Dateien kostenlos hochladen können.

Am Ende des Kurses sind Sie nicht nur in der Lage, als Selfpublisher aktiv zu werden, sondern Sie verfügen auch über grundlegendes Wissen zum digitalen Lesen.

Voraussetzungen: Internetgrundkenntnisse und sicherer Umgang mit WORD

 

Wo:

Volkshochschule Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin,

Carl-Schurz-Straße 17, Raum 2.04

 

Wann:

Freitag, 11. 11. 2016, 17.00 – 20.15 Uhr,

Samstag, 12. 11. 2016, 10.00 – 16.00 Uhr

 

Anmeldung:

www.vhs-spandau.de

info@vhs-spandau.de

 

 

 

 

Kurs TK-5099-H

Selfpublishing für Hobby-Autoren und Profi-Texter. E-Book und Print

 

Selfpublishing wird immer populärer. Zahlreiche Hobby-Autoren haben bereits E-Books und gedruckte Bücher ohne Verlag veröffentlicht. Und nicht wenige bisherige Verlagsautoren sind mittlerweile als Selfpublisher oder Hybrid-Autoren erfolgreich. Selfpublishing ist somit keine Notlösung mehr, sondern eine interessante Option neben der Verlagspublikation. Allerdings muss ein Autor hierbei alles selbst verantworten. Er muss nicht nur schreiben, sondern auch lektorieren, korrigieren, formatieren, das Cover gestalten, das Buch layouten. Sein eigenes Buch digital oder gedruckt herauszubringen, erfordert außerdem hinreichende Kenntnisse im Hinblick auf Buchmarkt, Social Media, Recht und Finanzen.

Im Kurs werden alle Bereiche des Selfpublishings erklärt und anhand praktischer Beispiele demonstriert. Nicht zuletzt wird es Tipps geben, wo man Unterstützung findet und wie man sein selbstpubliziertes Buch vermarkten kann.

Voraussetzungen: Internetgrundkenntnisse und sicherer Umgang mit WORD

 

Wo:

VHS Treptow-Köpenick, 12437 Berlin, Baumschulenstraße 79-81, PC-R. 310

 

Wann:

Freitag, 02. 12. 2016, 17.00 – 20.00 Uhr

Samstag, 03. 12. 2016, 11.00 – 17.00 Uhr

 

Anmeldung:

www.vhstk.de

post@vhstk.de

 

 

 

 

Sp1.405F

Erster Teil der Veranstaltung:

Vortrag

Die erste vegetarische Genossenschaftssiedlung Deutschlands – die Gemeinnützige Obstbausiedlung Eden bei Oranienburg von 1893 bis heute

 

Edens Gründung erfolgte in einer schwierigen Zeit, auch die ersten Jahre der jungen Vegetarier-Siedlung gestalteten sich alles andere als einfach. Dennoch konnten sich die erzielten Ergebnisse in den Bereichen Boden-, Wirtschafts- und Lebensreform durchaus sehen lassen. Eden hatte zwei Weltkriege, die Ära der DDR und die nachfolgende Wendezeit zu überstehen. So mancher Traum von damals ist heute nur noch Geschichte. Doch einige Ideen der Gründerväter leben weiter und legen Zeugnis ab von längst vergangenen doch nicht vergessenen Zeiten.

 

Wo:

Volkshochschule Spandau, Haus der Volkshochschule, 13597 Berlin,

Carl-Schurz-Straße 17, Raum 2.05

 

Wann:

Freitag, den 12. 05. 2017, 17.30 bis 20.00 Uhr

 

Anmeldung:

www.vhs-spandau.de

info@vhs-spandau.de

 

 

Zweiter Teil der Veranstaltung:

Geführter Rundgang durch die Gemeinnützige Obstbausiedlung EDEN bei Oranienburg mit Besuch der Eden-Ausstellung.

Spaziergang durch das „Paradies am Rande der Großstadt“

 

1893 wurde EDEN als die erste vegetarische Genossenschaftssiedlung Deutschlands gegründet. Noch heute sind Gebäude aus dieser Zeit zu besichtigen, noch heute ist die Genossenschaftsidee lebendig, und noch heute erzählt man sich Geschichten vom Urbarmachen und Parzellieren, von Winifred Wagner und den Brüdern Lilienthal, von der Erfindung der Pflanzenbutter, von Sonnenwendfeiern und über den Traum vom Garten EDEN.

 

Wo:

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Bahnhof Oranienburg, Bahnhofsvorplatz, Blumengeschäft, Abfahrtstelle der Buslinie 184 Richtung Hennigsdorf.

 

Wann:

Sonntag, 21. 05. 2017: 13.00 bis 17.00 Uhr

 

 

 

 

Für Frauen

 

In Zusammenarbeit mit der Frauenbeauftragten Steglitz-Zehlendorf

 

 

Spaziergang durch das „Paradies am Rande der Großstadt“

Geführter Rundgang durch die Gemeinnützige Obstbausiedlung EDEN bei Oranienburg mit Besuch der Eden-Ausstellung

 

1893 wurde EDEN bei Oranienburg als erste vegetarische Genossenschaftssiedlung Deutschlands gegründet.

Es war eine schwierige Zeit, auch die ersten Jahre der jungen Vegetarier-Siedlung gestalteten sich alles andere als einfach. Dennoch konnten sich die erzielten Ergebnisse in den Bereichen Boden-, Wirtschafts- und Lebensreform durchaus sehen lassen. Noch heute sind Gebäude aus dieser Zeit zu besichtigen, noch heute ist die Genossenschaftsidee lebendig, und noch heute erzählt man sich Geschichten vom Urbarmachen und Parzellieren, von Winifred Wagner und den Brüdern Lilienthal, von der Erfindung der Pflanzenbutter, von Sonnenwendfeiern und über den Traum vom Garten EDEN.

EDEN hat zwei Weltkriege, die Ära der DDR und die nachfolgende Wendezeit überstanden. So mancher Traum von damals ist heute nur noch Geschichte. Doch einige Ideen der Gründerväter leben weiter und legen Zeugnis ab von längst vergangenen doch nicht vergessenen Zeiten.

Vor allem aber gibt es in EDEN Gärten, Gärten, Gärten ...

 

Termin: Sonntag, 25. 09. 2016

 

Uhrzeit: 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Bahnhof Oranienburg,

Bahnhofsvorplatz, vor dem Blumengeschäft, Abfahrtstelle der Buslinie 184 Richtung Hennigsdorf.

 

Kostenbeitrag: 15,00 €

Anmeldung: Marianne Hollmann-Wobschall,

Tel. 916 88 288, E-Mail: m.hollmann-wobschall@gmx.net

 

 

 

 

Workshop

Nicht nur schreiben, sondern auch veröffentlichen!

 

Ihr Romanmanuskript ist abgeschlossen? Ihre Erinnerungen oder Ihre Sammlung von Erzählungen warten darauf, veröffentlicht zu werden?

Und wie finden Sie nun den richtigen Verlag? Welche Literaturagentur passt am besten zu Ihnen und Ihrem Projekt? Und woran erkennt man einen Pseudoverlag?

Ob Buchverlag oder Literaturagentur – damit Ihre Texte dort überhaupt wahrgenommen werden, brauchen Sie wiederum Texte, mit denen Sie sich selbst und Ihre Manuskripte vorstellen.

Der Workshop vermittelt Ihnen, worauf Sie bei Anschreiben und Exposé, Pitch und Kurzvita achten sollten, und wie Sie typische Fehler vermeiden.

Sie erhalten Hinweise auf hilfreiche Literatur und weiterführende Links sowie Tipps zum normgerechten Formatieren und Gestalten eines Manuskripts, damit auch Ihr Probetext gut ankommt.

 

Wo:

Frauentreffpunkt Ratswaage Lankwitz, Charlottenstraße 64, Ecke Amalienstraße

 

Wann:

Sonntag, 16. Oktober 2016, 11.00 bis 17.00 Uhr

 

Kostenbeitrag: 32,00 €

Anmeldung: Marianne Hollmann-Wobschall,

Tel. 916 88 288, E-Mail: m.hollmann-wobschall@gmx.net

 

 

 

 

Vortrag

Was ist, was kann ein E-Book?

 

Digitales Lesen und Publizieren sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken, und das Interesse daran wächst weiter. Das E-Book wird das gute alte gedruckte Buch keinesfalls verdrängen, aber es wird sich seinen Platz in der Buchlandschaft auch nicht mehr nehmen lassen.

Doch was genau sind eigentlich E-Books? Was braucht man, um ein E-Book lesen zu können? Und was muss man alles wissen und können, um selbst ein E-Book auf einer der zahlreichen Internet-Plattformen zu veröffentlichen?

Der Vortrag vermittelt einen Überblick und gibt Anregungen, sich ausführlicher mit diesem hochaktuellen Thema zu beschäftigen.

 

Wo:

Frauentreffpunkt Ratswaage Lankwitz, Charlottenstraße 64, Ecke Amalienstraße

 

Wann:

Donnerstag, 02. 11. 2016, 17.30 bis 19.30 Uhr

 

Kostenbeitrag: 10,00 €

Anmeldung: Marianne Hollmann-Wobschall,

Tel. 916 88 288, E-Mail: m.hollmann-wobschall@gmx.net

 

zum Seitenanfang